Jüdisches Leben in Breslau - unsere Polenreise 5.5. - 10.5.2012

Die Synagoge zum Weißen Storch: das Schreckliche - von diesem Platz wurden in der Nazizeit die 22.000 Juden Breslaus in die Gaskammern geschickt. Das Optimistische - die Synagoge wurde vor kurzem renoviert und steht zusammen mit dem Gebetsraum der inzwischen auf 350 Mitglieder angewachsenen Jüdischen Gemeinde zur Verfügung. Wir durften in dem Gebetsraum Platz nehmen, die wertvollen Toras sehen und der Vorstand der Jüdischen Gemeinde, Rabi Küchler, erklärte uns die Bedeutung der Tora, der Jüdischen Gebräuche und ihre Verbindung zum Christentum. Der große Saal der Synagoge wird für musikalische Darbietungen genutzt.

Auf den Spuren der Hl. Edith von Stein - Ihr Haus, Ihre Pfarrkirche, Ihre Schule - in Wroclaw/Breslau

... und in Beuron.

Besuch auf dem Jüdischen Friedhof Breslau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.