Buchvorstellung über die Liebfrauenkirche

Broschüre über die Meßkircher Liebfrauenkirche

Die am Ufer der Ablach stehende Liebfrauenkirche ist neben dem Schloss und der Stadtkirche St. Martin das dritte herausragende und stadtbildprägende Baudenkmal in Meßkirch. Sie zählt zu den wenigen Beispielen kirchlicher Architektur der Renaissancezeit und damit zu den bau- und kunstgeschichtlich besonders wertvollen Kirchen im Lande. Merkwürdigerweise hat die Liebfrauenkirche bislang seitens der Kunstgeschichte noch kaum die ihr gebührende Würdigung erfahren. Der Meßkircher Museumsleiter und Stadtarchivar Dr. Armin Heim widmet diesem geschichtsträchtigen Bauwerk nun erstmalig eine Publikation, die das Ergebnis einer sich über viele Jahre erstreckenden Beschäftigung mit dem Thema darstellt. In einer rund hundert Seiten starken und reich bebilderten Broschüre werden erstmals alle wichtigen historischen Nachrichten zusammengefasst, die baugeschichtliche Bedeutung der Liebfrauenkirche dargestellt und ihre einzelnen Kunstwerke vorgestellt. Ziel der neuen Publikation ist es, die interessierte Öffentlichkeit auf ein noch weitgehend unbekanntes Juwel der oberschwäbischen Kunstlandschaft aufmerksam zu machen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.